SVOLT IM SAARLAND

Standort wählen:

Nach einem intensiven Auswahlprozess und der Prüfung von mehr als 30 Standorten in ganz Europa hat sich SVOLT entschieden, den auf der IAA 2019 angekündigten europäischen Produktions­standort im Saarland zu errichten. 

An zwei Standorten werden eine Modul- und Pack-Fabrik sowie eine hochmoderne Zellfabrik mit 24 GWh Produktion­skapazität in der finalen Ausbaustufe entstehen. Das entspricht Batterien für 300.000 bis 500.000 E-Fahrzeuge pro Jahr. Geplant ist eine Gesamt­investition von bis zu zwei Milliarden Euro. Insgesamt will SVOLT so im Saarland bis zu 2.000 Arbeitsplätze schaffen. Produziert werden sollen an den neuen Produktions­standorten vorrangig Batteriezellen sowie Module und Hochvolt­speichersysteme (Packs).

Umgesetzt wird das Großprojekt in enger Zusammenarbeit zwischen SVOLT, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MWAEV) des Saarlandes und der Strukturholding Saar GmbH (SHS). Das saarländische Wirtschafts­ministerium ist mit seinem Umsetzungskonzept aktiv in die Ansiedlungsgespräche gegangen und konnte SVOLT überzeugen. Die SHS wird von SVOLT mit der Errichtung und dem schlüsselfertigen Aufbau der beiden Fabriken beauftragt.

GLOBALER AUTOMOBIL­ZULIEFERER

Als globales Hightech-Unternehmen arbeitet SVOLT an den Schlüssel­­technologien der Elektro­­mobilität: Lithium-Ionen-Batterien und kompletten Batterie­systemen für Elektro­­fahrzeuge.

ZUVERLÄS­SIGER
PARTNER

SVOLT denkt Batteriesystem und Fahrzeug ganzheitlich. So entstehen für jede Anwendung optimal zugeschnittene Lösungen. Das kommt auch den End­­verbrauchern zugute.

INNOVATOR FÜR DIE MOBILITÄT DER ZUKUNFT

Die Elektromobilität ist marktreif und massentauglich. SVOLT macht die erforderliche Batterie­technik leistungsfähiger, sicherer, preiswerter und nachhaltiger.

PRESSEKONFERENZ

Video abspielen